Pressefreigabe der Handelsakademie Hessen-Thüringen vom 06.03.2013

Handelsakademie bildete Ausbilder und Ausbilderinnen per Internet erfolgreich aus

Nächster Lehrgang startet im April

In nur sechs Wochen bildete die Handelsakademie in Marburg sieben neue Ausbilderinnen und Ausbilder gemäß der neuen AEVO Ausbildereignungsverordnung aus. Die Teilnehmer kamen aus den Bereichen Großhandel, Handwerk (für den Meisterlehrgang), Gesundheitswesen, Reise- und Verkehrswesen und der Industrie. Per Internet nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dem internetgestützten Ausbilderlehrgang teil. An zwei Präsenztagen lernten die Teilnehmer die Lernplattform kennen und wurden auf die praktische Prüfung der IHK vorbereitet. Die Bearbeitung der vier Arbeitsfelder erfolgte über Internet und E-Mail. Durch die „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ stand den Teilnehmern immer ein Tutor zur Verfügung.

 

Praktisches Üben einer Präsentation für die IHK-Prüfung: einige Teilnehmer mit dem Dozenten Edgar Klein (Mitte) und der Projektleiterin Ute Horn (Mitte).

Der nächste internetgestützte Lehrgang startet in Marburg am 17.04.2013. Info: Ute Horn, Projektleiterin, Handelsakademie Hessen-Thüringen, Ernst-Giller-Straße 20 a, 35039 Marburg, Tel.: 06421 9100-55. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Anmeldung über www.aevo24.de.

Interessanter Förderzuschuss: Über Qualifizierungsschecks können von Arbeitnehmern in hessischen Betrieben mit weniger als 250 Mitarbeitern, die für ihre derzeitige Tätigkeit keinen anerkannten Berufsabschluss haben oder älter als 45 Jahre sind, bei speziellen Beratungsstellen in Hessen beantragt werden. Es werden dann 50 % der Weiterbildungskosten bis maximal € 500,00/Jahr gefördert.

 

Fotobeschreibung: Praktisches Üben einer Präsentation für die IHK-Prüfung: einige Teilnehmer mit dem Dozenten Edgar Klein (Mitte) und der Projektleiterin Ute Horn (Mitte).

   

Eine Webseite der: