Fördertipps


Bildungsgutscheine
der Bundesagentur für Arbeit und den SGB II-Trägern können eingereicht werden, wenn dieser Lehrgang AZAV zertifiziert ist.

Ansprechpartner ist die Arbeitsagentur am Wohnort des Antragstellers; die Abwicklung erfolgt über den Lehrgangsort. Dort wird in einem Beratungsgespräch geprüft, ob der Gutschein in Frage kommt.

 

Beratungsgutscheine werden von der Agentur für Arbeit / ARGEn / Kreisjobcentern auf Antrag und bei individuellen Voraussetzungen für die Teilnahme an Bewerbungstrainings oder Existenzgründungsberatungen ausgegeben.

 

WeGebAU: Finanzierung von nach AZAV anerkannten Bildungsmaßnahmen für Mitarbeiter/innen über 45 Jahren und für ungelernte Kräfte.

 

Meister-Bafög: Finanzielle Unterstützung nach Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) bei einer beruflichen Aufstiegsfortbildung. Info: www.meister-bafoeg.info.

 

Sozialgesetzbuch II und SGB III: In Einzelfällen kann eine Förderung der beruflichen Bildung durch die Agentur für Arbeit / Argen / Kommunen erfolgen.

 

Deutsche Renten­versicherung Bund und Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BaMF) fördern auf Antrag und bei individuellen Voraussetzungen die berufliche Integration durch Aus- und Weiterbildung.

 

Die Stiftung Warentest hat in ihrer Reihe „Weiterbildung kompakt“ einen kostenlosen Leitfaden zum Thema Weiterbildungsfinanzierung herausgegeben, der über aktuelle Förderprogramme informiert: www.test.de/weiterbildung.

   

Eine Webseite der: